Mittwoch, 19. Juni 2013

Olibaba und die vier Kräuter

 Den etwas ungewöhnlichen Namen
hat diese Seife aufgrund ihrer Zutatenn erhalten.
Sie besteht zum großen Teil aus Babassu- und Olivenöl
und enthält  3 pürierte Kräuter aus meinem Garten,
sowie Lavendel-Blüten aus Frankreich.




Die vier passenden äth.Öle (Salbei,Rosmarin,
Thymian,Lavendel) verleihen ihr einen kräftigen,frischen Geruch.

Samstag, 25. Mai 2013

Für Göttinnen...


...ist diese Seife bestimmt, also
für ALLE Frauen!
 
Es handelt sich um eine Rosen-Ziegenmilchseife 
mit rosa Tonerde.Sie duftet wunderbar und ist 
durch viele gute Öle sehr sanft zur Haut.

Samstag, 18. Mai 2013

Löwenspitz


Die Seife ist fertig!
 Ich habe die leicht angetrockneten Löwenzahn-
und Spitzwegerichblätter  in Rapsöl pürier,
die Blüten frisch ins Öl gegeben....leider sieht man von den schönen
gelben Blättchen nichts mehr.
Vermutlich,weil ich die Seife mit Pflanzenfarbe 
etwas eingefärbt habe.
Der Duft ist krautig herb,-ich nahm ÄÖ Douglasie,
Zeder und etwas PÖ Chamomille.


Mittwoch, 15. Mai 2013

Radausflug mit Folgen

Am vorletzten Wochenende,als das Wetter 
noch radtauglich war,habe ich den ersten längeren 
Radausflug dieses Jahrers gemacht....
...quer durch Felder und Wiesen des Niederrheins.

 Mein erster Halt war auf einer Wiese,wo ich 
nach einem allseits präsenten Kraut Ausschau hielt,
das in jedemRinnstein wächst.

Ich wollte eine Seife mit Löwenzahn
und Spitzwegerich herstellen....
Diese abgeschiedene Stelle ist ideal,
weil es keine befahrbare Strasse in der 
Nähe gibt und die Kräuter  so wenig belastet sind.

.. 
Neben Löwenzahn und Spitzwegerich 
wächst hier noch so einiges anderes,-
z.B. Knoblauchrauke,die ja recht 
wohlschmeckend sein soll.
Ich hab sie aber noch nicht probiert.


 Vergissmeinnicht und der unscheinbare 
Gundermann waren auch zur Stelle 
und noch einige andere....

Der Rückweg führte mich an herrlichen japanischen
 Kirschblüten vorbei...

...und durch Apfelplantagen,die in voller Blüte standen...



Zuhause angekommen sortierte ich meine "Beute":



Einige Blüten kamen direkt frisch ins Rapsöl,
andere habe ich erstmal getrocknet.

..Bilder von der fertigen Seife gibts in zwei,drei Tagen!

Dienstag, 14. Mai 2013

Nach langer Zeit...

...möchte ich diesen blog wieder etwas beleben!
Ich habe nämlich wieder Seife gesiedet.
Anlass war ein Tausch im Tauschforum....
ich bekam drei wunderschöne Deckchen für meine Tische.
Im Gegenzug habe ich aus mitgeliefertem Lavandin-Öl
und guten Fetten eine Seife gemacht.
Ich taufe sie "Lavinia".
Sie besteht aus Babassu-,Kokos-,Raps-,
Oliven- und Palmöl,Sheabutter und Kakaobutter.
Drin sind außerdem 80ml ÄÖ Lavandin,
etwas Titandioxid und Seifenpigment Violett

Freitag, 6. April 2012

Ich liebe den Duft von gutem Lavendelöl!
In dieser Sole-Seife habe ich 40ml
davon versenkt.
Sie schäumt recht nett und blutet nicht aus.
Die tolle Farbe verdankt sie einem
selbstangesetzten Alkanna-Auszug.
Außerdem sorgen 40g Perlenpulver für
eine schöne Textur.

Freitag, 24. Februar 2012

Seifeln...

...macht mir in letzter Zeit wieder
mehr Spaß.Nach langer Pause habe ich wieder mal
gesiedet,- Haarseife und diese
fruchtig duftende Mandarinen-Zitrus-Seife:


Leider hat die Seife wieder diese
seltsam geäderte Struktur,-
mir passiert das häufiger und ich weiß
nicht genau,woran das liegt.
Vermutlich ist sie zu warm geworden.
Dier Seife ist mit zwei Parfümölen
"Yuzu" und "Mandarin-Peel"beduftet,
schön frisch und fruchtig!


Ein nettes Etikett gehört auch dazu,
allerdings bin ich da auch bedeutend schlichter geworden.
Ich habe heute alle Stücke in Zellophan verpackt,
da geht immer ein wenig Luft durch und
die Seife kann noch etwas nachtrocknen.




Dienstag, 7. Februar 2012

Seife für´s Haar

Angespornt durch eine Initiative im
neuen Seifenforum,habe ich an einer Aktion
zur Herstellung vonHaarseife teilgenommen.
Hier seht ihr meinen Beitrag dazu!
Ich taufte sie *HAARGUT*


Es handelt sich um eine handgesiedete Naturseife
mit hohem Palmkernfett-Anteil,etwas Avocado-
und Hanföl,sowie ca.5% Rizinusöl.
Haarseife verwendet man wie Schampoo,-
sie soll möglichst gut schäumen und das Haar
reinigen und pflegen.


Als Form verwendete ich meine Sechser-Blogform,-
eigentlich mal als Utensilo in einem japanischen
Kaufhaus in Düsseldorf gekauft.
Die Plexiglas-Serien,die man dort bekommt,
sind teilweise sehr gut als Seifenformen zu verwenden.

Beduftet habe ich die Seife nur mit ätherischen Ölen,-
Rosmarin,Lavendel,Lemongrass,Douglasie,Zeder
und ein Hauch Ylag-Ylang.
Bin mal aufs Anwaschen gespannt....bis dahin muss
sie aber noch ein paar Wochen trocknen und "reifen".

Samstag, 21. Januar 2012

Neues Rezept


Für meine Gesichtscreme habe ich
ein neues Rezept entwickelt.
Ich wollte diesmal kein Hyaluron in der Creme haben,-
ich finde,dass Hyaluron auf meiner Haut
einen sehr seltsamen "Film" bildet,
der regelrecht abschottend wirkt.
Einerseits ist es ja gut,
dass so weniger Feuchtigkeit
entweicht,ich habe aber leider auch
eine Art "Zugeklebt-Gefühl"....

Mit dem Ergebnis der Neuentwicklung
bin ich recht zufrieden,auch wenn ich mir
eine etwas festere Creme gewünscht hätte....



Sie hat eine sehr cremige Konsistenz, ist orange-gelb
von dem reichlich zugefügten Sanddornfruchtfleischöl
und zieht bei mir sehr schön ein.
Kein Film , kein zugeklebtes Hautgefühl mehr!

Hier das Rezept:


Sandorn-Rosencreme 2

Fettphase:

Sheabutter 25g
Wildrosenöl 13g
Sesamöl 12g
Xyliance 7,5g
Cetylalkohol 2,5g

Wasserphase:

Rosenwasser 30g
Aloe-Vera einfach 20g
Wasser 30g

Zusatzstoffe:

Sanddornfruchtfleischöl 2g
NMF 1 Meßlöffel
Vitamin-E-Acetat 1Meßl.

Duft:Rosenholz ÄÖ 15 Tropfen
Sandelholz ÄÖ 12 Tropfen
Rose ÄÖ 4 Tropfen
Patchouli 4 Tropfen

Konservierung nach Wunsch

Die Herstellung ist relativ einfach,-
Emulgatoren in dem Sesamöl schmelzen
Sheabutter und Wildrosenöl
nur auf ca. 40-50° erwärmen....
Rosenwasser und Aloe gesondert ebenfalls nur
auf ca. 40-50°erhitzen,- ich mache das auf
kleinster Stufe in der Mikrowelle und die
Wasserphase (Wasser soll kochend sein
und wird zuerst auf´s Fett gegossen)
auf die Fettphase gießen und verrühren.
Ich habe den Mini-Mixer von TCM,-
das Teil ist zum Creme-Rühren genial!


Neue Cremedöschen habe ich mir auch geleistet,-
aus Aluminium....die sind wirklich schön!
Vor dem Einfüllen gieße ich erstmal kochendes Wasser
in Dose und Deckel und nach dem
Abtropfen wische ich alles mit Alkohol aus.
Hygiene ist elementar wichtig!

Freitag, 23. Dezember 2011

Samstag, 30. April 2011

Lauter Elfenschuhe...


...überwuchern zur Zeit meinen Garten.
Ich liebe diese unscheinbaren,sich stets selbst aussäenden Blümchen,
die auch unter dem Namen Akelei bekannt sind.
Weiße fehlen mir noch!
Ich muss in fremden Gärten demnächst
mal ein paar Samenkapseln stibizen gehen....

Samstag, 19. Februar 2011

Sanddorn-Rosencreme


...um diese Beeren geht es,-
ich habe in meinem letzten Urlaub auf meiner
Lieblingsinsel einige davon gesammelt
und daraus ein Öl angesetzt.


Sie wachsen dort auf Baltrum überall!

Die Beeren liefern wichtige Substanzen für
Stoffwechsel und Haut.
Die Sanddornbeeren enthalten jedoch nicht nur
viel Vitamin C, sondern Vitamin E (Alpha-Tocopherol),
Beta-Carotin und die B-Vitamine B1, B2, B6 und B12.
Vitamin E und Beta-Carotin gelten ,-wie Vitamin C auch-,
als Radikalenfänger. Beta-Carotin dient der Bildung
von Vitamin A im menschlichen Organismus.
Der Zellschutz findet durch Lichtabsorption statt,
es reichert sich im Gewebe an und soll
entzündungshemmende und immunregulierende
Wirkung haben.
Vitamin E schütztdie Haut vor Alterung und
Entmineralsierung,sowie vor Austrocknung.




Rezept:

Phase 1:
4g Rosenöl 1% in Weingeist gelöst
1 Messerspitze Hyaluron
-dispergieren-
20g Aloe-Verasaft einfach
1 Meßl.D-Panthenol
1 Meßl.Sanddornfruchtfleischöl
1Meßl. Rokonsal
einige Tropfen Sandelholzöl
zugeben und verrühren
-erstmal beiseite stellen-

Phase 2:
12,5 g selbstangesetztes Sanddornöl
5g Sesamöl
mit 8,5 g Emulsan erwärmen
dann
10g Sheabutter nilotica zugeben
und im warmen Fett aufschmelzen lassen
5g Borretschöl
4,5g Dermofeel
dazugeben,evtl im Wasserbad warmhalten (60°)

45 g Wasser erhitzen
auf die warme Fettphase (Phase2) gießen
.....RÜHREN.....
Phase 1 langsam unter ständigem Rühren zugeben
....bis zum Erkalten weiterrühren....
In Döschen füllen,- FERTIG!



Hier seht iht schön, wie orange die Creme durch das
enthaltene Beta-Carotin wird.

Dienstag, 6. Juli 2010

Sommerfüße....



.....kann man bekommen,wenn man einige Zeit vor dem Urlaub
die Füße mit meiner Fußcreme pflegt.
Die Hornhaut wird durch Urea reduziert,die äth. Öle sorgen
für einen angenehm frischen Geruch.


Bei regelmässiger Anwendung bekommt man richtige
BABYFÜSSCHEN!

Rezept:

5g Mandelöl,
4g Jojobaöl
5g Kokumbutter
3g Lanolin
2,5g Emulsan
2,5g Lamecreme
im Becherglas langsam schmelzen-
6g Harnstoff in 15g kaltem Wasser auflösen-
30g dest.Wasser zum Kochen bringen-
Zu der geschmolzenen Fettphase
noch 5g Sheabutter zugeben und aufschmelzen lassen-
5g grünes Avocadoöl zugeben-
Erhitztes Wasser langsam zugeben und mit
dem Minimixer kräftig rühren-
Harnstoff-Wasser-Gemisch vorsichtig einrühren-
-rühren-rühren-rühren-
Wenn die Creme noch handwarm ist,
1Meßl. D-Panthenol
12 Tr. Alpha-Bisabolol
15 Tropfen äth.Öl Zitrone
15 Tropfen Äth.Öl Salbei
7 Tropfen äth.Öl Pfefferminze
7Tropfen äth. Öl Bergamotte
und 15 Tropfen äth. Öl Speiklavendel
zugeben.

Konservieren nach Wunsch!
(Ich nahm 3g Alkohol und 5 Tropfen Paraben)


Freitag, 28. Mai 2010

Mein verwilderter Garten


Hier ein paar abendliche Impressionen aus
meinem kleinen,verwilderten Garten....
Ich habe dort vielerlei Figuren,Steine und Kugeln herumliegen
bzw. stehen....die "BÖHSE KATZ"....hab ich selbst getöpfert.
Die beiden Kuschelkätzchen,die schon Patina
angesetzt haben,sind allerdings gekauft.
Ein geselbertes Speckstein-Füchschen ruht auch
irgendwo im zugewucherten Beet.
Und im Ahorn schwimmt ein Fisch im Blättermeer!
Die hölzererne Ente bekam von mir ein hübsches buntes Federkleid,
vorher war sie einfach nur braun....


Zur Zeit blühen die Akeleien....sehr schöne Blümchen
für den faulen Gärtner,da sie sich immer selbst aussäen
und überall neue Plätzchen finden.
Rhododendron und Clematis suchen sich ein wenig Sonne.
Bei mir ist sehr viel Schatten im Mini-Gärtchen,
da eine alte Eiche alles beschirmt.
Farn und Efeu fühlen sich hier wohl.
Die Röschen blühen nur im Topf,da man den
auf der etwas lichteren Terasse plazieren kann.
Auf einem Stückchen Gepflastertem steht eine Liege,
damit die faule und rückenkranke Gärtnerin
von dort aus dem Wuchern des Unkrauts zuschauen kann.
Giersch hat hier gute Möglichkeiten....

Freitag, 12. März 2010

Best-body-food ,eine Sheasahne der besonderen Art


Ich habe für einen Tausch mal wieder
den Body-food gerührt.
Es ist ein von mir entwickeltes Rezept für
eine wasserfreie Fettcreme nach
Art einer Sheasahne.
Ich verwende aber außer Sheabutter auch
noch Cupuacu,Kokumbutter und Kokosöl.
Dazu kommt dann feinstes grünes Avocadoöl,
Sesamöl und Jojobaöl.
Diese Mischung lässt sich wunderbar mit
dem Mixer aufrühren und ergibt
eine schöne,fast schaumige Sahne.
Eine Gesichtscreme für trockene Haut habe
ich auch gemacht,-mit Arganöl und Hyaluron.
Ein Döschen Handcreme namens"Samtpfötchen"
hab ich noch dazugepackt,
kann man immer mal brauchen.
Rezepte gebe ich auf Anfrage gern heraus!

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Sheabutter mal anders...


....nämlich als Duftbalsam!
Ich habe vor einiger Zeit mal echtes
Frangipaniöl bei ebay ersteigert. Ein wirklich
bereauschendes Geruchserlebnis!
Hier habe ich sechs kleine Tröpfchen mit
diversen Citrusölen,Sandelholzöl und etwas
Vetiver gemischt und in eine Sheasahne gegeben....
Der Duft haut mich um!
Also nichtmal ein Mililiter ÄÖ´s auf drei
solch große Dosen und trotzdem sehr intensiv.
Aber auch sehr,sehr lecker (finde ich)!
Und pflegen tuts auch noch.

Links seht ihr ein schönes Porzellandöschen
mit meinem bewährten Erkältungsbalsam,den ich
jedes Jahr im Herbst in größeren Mengen
herstelle und der mir immer gut durch die
Erkältungszeit hilft.Ich schmier mir das Zeugs
auch pur in die Nase,allerdings sehr sparsam.
Mit einem Döschen komme ich meist bis zum Frühling.

Sonntag, 9. August 2009

Cremes gerührt



Aphrodite(Körperbutter mit 47% Fettgehalt)

20ml Mandelöl,20ml Haselnussöl,10ml Jojobaöl,
15g Babassuöl,20g Kokosöl,10g Kokumbutter,
10g Cetylalkohol und 7g Monatov

in der microwelle vorsichtig aufschmelzen
bis alles flüssig ist,im heißen Fett 15g Shea schmelzen

135g Wasser erhitzen und zu der Fettphase gießen
2g Sanddornfruchtfleischöl,3g Arganöl und 15g Aloe-Vera-Gel
nach und nach mit dem Mixer unterrühren
einige Tropfen Vitamin E und D-Panthenol zugeben
rühren,bis die Creme handwarm ist
Konservieren nach Bedarf

mein Duft:Lavendel,Zitrone,Lemongras
und Melisse (alles äth.Öle)

ergibt drei große Dosen!



Samtpfötchen
(Handcreme)

2,5g Bienenwachs
10g Kokumbutter
6,5g Lanolin
6g Monatov
6gCetylalkohol
3g Lamecreme

in der Micro voprsichtig aufschmelzen
dann 10g Shea dazugeben und ohne weitere Wärmezugabe einschmelzen
evtl. im warmen Wasserbad bei ca.50°
nun 30ml Johanniskrautöl zugeben,rühren!

in 20g Aloe-vera-Gel-einfach werden 5g Urea gelöst

80g Wasser erwärmen (ca.80°)
zu der Fettphase gießen und mit dem Mixer aufrühren
dann das Aloe-Vera-Gel mit der Urea dazugeben
weiterhin rühren!

Zum Schluss ein Schwups
D-Panthenol,35 Tropfen Zitronenöl,
6Tropfen Minzöl,etwas Pö Vanille,
einen Tropfen roter Lebensmittelfarbe und
Konservierungsmittel zugeben.

Donnerstag, 6. August 2009

Johanniskrautöl....




....mache ich jedes Jahr selbst.
Dieses Jahr war ich echt spät dran,-
normalerweise pflücke ich das kleine,gelbe,
unscheinbare Blümchen schon Ende Juni oder Anfang Juli....
Aber es gab auch jetzt noch vereinzelt blühende Pflanzen.
Ich setzte das Öl meist mit Jojobaöl an,-
ich mag den doch recht durchdringenden Geruch
von Olivenöl nicht so gerne.
Bis gestern stand das Glas nun in der Sonne....
heute hab ich es durchgesiebt und abgefüllt.
Ich finde mein eigenes Öl um Grade besser,als das Gekaufte!
Schon der Duft ist viel besser und wirken tut es auch!

Mittwoch, 5. August 2009

Doch nochmal Seife....


Tja,- nach langer Zeit
nun doch nochmal Seife!
Ich hatte noch einige Fette hier,-
außerdem mag ich Rosenseife so gern.
Die zweite Seife habe ich mit
marokkanischem Kamillenöl und
starkem Kamillentee gemacht.
Beide Seifen riechen sehr hübsch....
Gute Fette und Öle sorgen für die Pflege.

Dienstag, 22. April 2008

Duschbutter Dark Rose


Duschbutter ist eine einfache ,aber effektive
Methode die Haut zu pflegen.
Man verwendet sie,wie der Name schon sagt,
unter der Dusche,- vorzugsweise nach einer
Reinigung mit guter Pflanzenölseife.
Die Butter wird auf der Haut verrieben,-
sie schmilzt bei Körpertemperatur und
wird anschließend noch kurz etwas abgespült.
Zurück bleibt ein feiner,duftender Fettfilm,der
die Haut geschmeidig hält.
Nach dem Duschen die Haut nur vorsichtig trockentupfen,
sonst landet dei Pflege im Handtuch!